twitter facebook instagram github linkedin xing dribbble pinterest-p
Zurück zur Übersicht

Herausforderung Mobile Video, Branded-Content bei Instagram und Live-Stream-Promotion auf Facebook

Elbdudler Radar #45

Abonniere den Radar

X

Facebook: Mit Live-Stream-Promotion mehr erreichen

Wie macht man die Community auf seine Live-Videos aufmerksam? Mit Werbung. Bisher war das Bewerben von Live-Videos auf Facebook während der Übertragung nicht möglich. Doch ab sofort können nun alle verifizierten Facebook-Seiten (blauer Badge) ihre Streams auch live promoten.

Live-Videos sind ein absolutes Erfolgsformat auf Facebook: Marken, Promis und Publisher setzen zunehmend auf den authentischen Reiz der Direktübertragung per Facebook Live.

Was bringt’s

Die Möglichkeit, Live-Streaming endlich aktiv promoten zu können, macht das Feature vor allem für diejenigen interessant, die bisher nicht wie verrückt Fans gesammelt haben. Da man bisher nur Fans der Seite anpingen und auf das Live-Event aufmerksam machen konnte, waren Videos nur interessant für Seiten mit mehr als 100.000 Fans. Ab dieser Größe war es spannend, etwas Größeres zu planen und eine unmittelbare Live-Erfahrung zwischen Marke und Fan herzustellen. Jetzt lohnt es sich auch für Marken mit einem neuen Auftritt bzw. kleiner Fanbase über Live-Aktionen nachzudenken. Denn durch die Promotion kann quasi jeder auf das Live-Video aufmerksam gemacht werden und zwar bereits während der Übertragung. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass der Media-Einsatz hier mit einem großen Druck erfolgen muss. Das heißt, dass man mit wesentlich höheren CPMs/CPVs rechnen muss als bei einer normalen Promotion.

Aber dennoch sagen wir: einfach mal machen. Wer als erster dabei ist, über den wird auch gesprochen. Wer erst einsteigt, wenn alle anderen schon dabei sind, wird definitiv weniger Aufmerksamkeit bekommen, als ein Digital Leader, der vorn mit dabei ist.  

Was ist zu beachten:

  • Am besten die „beschleunigte Auslieferung” aktivieren, damit so viele Anzeigen wie möglich innerhalb der Übertragungszeit des Live-Streams geschaltet werden.
  • Ein breites Targeting verwenden, damit so viele User wie nur möglich darauf aufmerksam gemacht werden.
  • Etwas mehr Budget einplanen, denn hohe CPM-Kosten sind bei kurzen Kampagnen nicht unwahrscheinlich.
  • Als Kampagnenziel Reichweite verwenden.
  • Nach der Liveschaltung keine Editierung mehr vornehmen, das verzögert die Schaltung.
Zurück zur Übersicht

Kontakt

Julia Schwabe
Communications/PR
schwabe@elbdudler.de
040/6094567-82

Abonniere den Radar

X